1. FC Saarbrücken - FCK 0:1 (0:0)

 

Um 13:03 Uhr machte sich von Kaiserslautern ein, für ein Testspiel, stattlicher FCK-Mob per Zug auf ins Saarland. Es war ja aber nicht irgend ein Testspiel, sondern es ging gegen einen unserer alten Erzrivalen. Das nahmen auch ein paar Stuttgarter zum Anlass uns in Saarbrücken zu unterstützen. Nach ca. 45 Minuten fahrt wurden wir direkt bei der Ankunft (wie erwartet) von der Polizei in Empfang genommen und zu Fuß zum Ludwigspark eskortiert. Unterwegs versuchten ca. 25 Saarländer uns zu attackieren. Aber der Einsatz eines Polizei-Hundes ließ sie das Weite suchen. Die Ordnungskräfte hatten alles so weit unter Kontrolle und wir erreichten ohne weitere Zwischenfälle den Block. Insgesamt dürften knapp 1000 Lautrer unter den insgesamt 9000 Zuschauer gewesen sein die einen erneut vor allem in der ersten Halbzeit enttäuschenden FCK sahen. Aber immerhin wurde ja das Spiel dank des Treffer’s von Altintop kurz nach der Pause gewonnen, was zumindest für das Prestige von größter Bedeutung war. Nach dem Spiel starteten die Saarbrücker erneut einen Versuch an uns ran zu kommen. Doch nach ein paar Böller und Steinen (die meisten verfehlten ihr Ziel) hatten die in großer Anzahl präsenten Sicherheitskräfte wieder alles im Griff. Danach wurden nur noch Haß-Parolen und Gesänge ausgetauscht bis wir den Bahnhof erreichten und wieder in den Zug verfrachtet wurden. Es war zwar nur ein Testspiel, man hatte aber zumindest auf dem Hin- und Rückweg zum Station, dieses Gefühl einer spürbar knisternden Spannung das typisch für ein Lokalderby ist. Abgesehen vom Spiel kein schlechter Trip der Lust auf mehr macht.  

 

Bericht: IHDL

 

 zurück